in

Schock: Schumacher Gage – So viel Geld verliert Cora nach freiwilligen Auszug!

Foto: RTL

Sie galt als Top-Kandidatin für das Lagerfeuer-Gespräch im Dschungelcamp, doch leider erfüllte Cora Schumacher (47) diese Erwartung nur drei Tage lang. Am Montag im Morgengrauen hat sie das Camp vorzeitig verlassen, was sie nun teuer zu stehen kommen dürfte.

Die RTL-Zuschauer hatten ihren Spaß, als Cora gleich zu Beginn der Show von einer Affäre mit Oliver Pocher (45) berichtete und Details über ihre turbulente Ehe mit Ralf Schumacher verriet. Dann zog sie die Reißleine und rief den berühmten Satz: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ Seitdem versteckt RTL Cora in einem Geheimhotel. Wie geht es weiter? BILD weiß: Jetzt kommt die dicke Rechnung!

Cora Schumacher muss mindestens auf ein Viertel ihrer Gage verzichten, so geht es aus dem üblichen Dschungelvertrag hervor, der BILD vorliegt. Bei Vertragsunterzeichnung wird die erste Rate von 20 Prozent der vereinbarten Gage überwiesen, gefolgt von den nächsten 20 Prozent bei Ankunft in Australien. Die dritte Rate in Höhe von 25 Prozent hätte Cora bekommen, wenn sie regulär von den Zuschauern im Voting aus dem Camp gewählt worden wäre – dieses Geld entfällt nun.

Trotz des vorzeitigen Auszugs erhält sie laut Vertrag die LETZTE Rate von 35 Prozent, die RTL für die Einhaltung der Exklusivität nach der Show zahlt. Promis verpflichten sich, bis zu drei Monate exklusiv für RTL zur Verfügung zu stehen und keine anderen Shows zu besuchen.

Die Gagen der Dschungelcamper liegen zwischen 40.000 und 250.000 Euro, wie BILD erfuhr. Cora Schumacher zählte zu den Spitzenverdienern. Durch ihren vorzeitigen Ausstieg verliert sie ein Viertel ihrer Gage. Hätte sie beispielsweise 200.000 Euro ausgehandelt, müsste sie nun demnach auf 50.000 Euro verzichten.

Zudem verpasst Cora die Chance auf die Siegprämie von 100.000 Euro und muss nun vom Pool aus zuschauen, wie die anderen um die Dschungelkrone kämpfen. Dabei hatte sie vor ihrem Einzug ins Camp zu BILD gesagt: „Es war nicht immer einfach für mich, vor allem mit all den Vorurteilen. Darum wollte ich ins Dschungelcamp, damit man mich mal von meiner anderen Seite kennenlernt.“

Hätte sie abends oder in der Nacht den Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ gerufen, hätte sie laut Vertrag dennoch bis zum Sonnenaufgang warten müssen. Vorher darf aus Sicherheitsgründen niemand das Camp verlassen. Vielleicht ist Cora mit dem Gedanken auszuziehen schon abends auf der Pritsche eingeschlafen. Fakt ist: Sie muss bis zum Finale am 4. Februar in Australien bleiben und dem Sender für die begleitende Berichterstattung während des Camps zur Verfügung stehen.

Weil Deutschland zu schlecht beim ESC ist! Neuer Sender soll Song Contest wieder den Sieg bringen!

Schock Giulia Siegel: Mordversuch nach Strip-Party in München!